Hautkrebsscreening auch vor dem 35. Lebensjahr

BKK Hautscreening in Baden-Württemberg

Durch die Aufnahme des Hautkrebsscreening in den einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) zum 01.07.2008 wurden die bisherigen Verträge des BKK Landesverbandes Baden-Württemberg mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) gekündigt. Diese Verträge haben bisher keine Altersgrenze für die Durchführung des Hautkrebsscreening vorgesehen.

Da nach dem EBM ein Hautkrebsscreening nur für Versicherte ab Vollendung des 35. Lebensjahres durchgeführt werden kann, ermöglicht der nun mit der KVBW ausgehandelte Vertrag Versicherten vor Vollendung des 35. Lebensjahres weiterhin, eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs direkt in Anspruch zu nehmen. Der Vertrag soll rückwirkend zum 01.10.2008 in Kraft treten.

BKK Hautscreening in Bayern

Nach langwierigen Verhandlungen konnte nun ab 01.04.2009 für die unter 35jährigen Versicherten der Vertrag mit der KVB (Kassenärztliche Vereinigung Bayern) geschlossen werden, der eine jährliche Untersuchung beinhaltet. Das Verfahren umfasst die Anamnese, eine körperliche Untersuchung (sofern notwendig einschließlich Auflichtmikroskopie), die erstmalige Hauttypbestimmung, die vollständige Dokumentation nach den Vorgaben der Krebs-Früherkennungsrichtlinien, die Beratung über das Ergebnis (z. B. Risikoprofil und gesundheitsschädliche Verhaltensweisen).

Diese Inhalte entsprechen den – vorläufigen - Ergebnissen unseres ehemaligen Modells, dessen Abschlussbericht wir in Kürze erwarten. Hierauf kommen wir gesondert zurück. Berechtigte Vertragsärzte sind die Dermatologen, die auch im Rahmen der Krebsfrüherkennungs-Richtlinien eine entsprechende Genehmigung der KVB haben.