Kassenwahlrecht

Ihr Recht, die Kasse zu wählen

  • Pflicht- und freiwillig Versicherte sind seit dem 1.1.2002 in Bezug auf das Kassenwahlrecht gleichgestellt.
  • Versicherungspflichtige und Versicherungsberechtigte sind an die Wahl der Krankenkasse mindestens 18 Monate gebunden.
  • Die Kündigungsfristen und die 18-monatige Bindungsfrist an die gewählte Krankenkasse gelten für alle Mitglieder.
  • Die Wahlmöglichkeiten zu den einzelnen Krankenkassen wurden nicht verändert.
  • Die Kündigung ist grundsätzlich immer zum Ablauf des übernächsten Kalendermonats möglich und muss von der Krankenkasse innerhalb von 14 Tagen bestätigt werden.
  • Ein Arbeitgeberwechsel begründet kein neues Kassenwahlrecht.
  • Das neue Krankenkassenwahlrecht führt zu einer Entkoppelung zwischen den Regelungen über Beginn bzw. Ende der Versicherungspflicht/Mitgliedschaft und den Bestimmungen über die Zugehörigkeit zu einer Krankenkasse.
  • Die Bindungsfrist ist ein Zeitraum von 18 zusammenhängenden Monaten und berechnet sich von dem Zeitpunkt an, ab dem die Mitgliedschaft beginnt.
  • Wenn eine Kasse ihren Beitragssatz erhöht, gilt ein Sonderkündigungsrecht. Die Einhaltung der 18-monatigen Bindungsfrist gilt in diesem Falle nicht.