Zuzahlungen

Wir schonen Ihren Geldbeutel

Ab dem 18. Lebensjahr besteht bei allen medizinischen Leistungen Zuzahlungspflicht. Dafür wurden entsprechende Belastungsobergrenzen festgelegt. So darf die Eigenbeteiligung der Versicherten pro Kalenderjahr nicht höher sein als 2 % der Bruttoeinnahmen.

Chronisch Kranke

Für chronisch Kranke, die eine ständige Behandlung benötigen, gilt eine Obergrenze von 1 % der Bruttoeinnahmen.

Als chronisch krank gelten Versicherte, die sich aufgrund einer Erkrankung in Dauerbehandlung begeben müssen und

  • die Pflegestufe II oder III haben oder
  • unter einer mindestens 60-prozentige Behinderung leiden oder
  • mit deutlich verkürzter Lebensdauer, akuter Lebensgefahr oder erheblichem Verlust an Lebensqualität rechnen müssten, wenn eine dauerhafte Behandlung ausbleibt.

Für Familien

Bei Familien werden die geleisteten Eigenbeteiligungen und die Bruttoeinnahmen des Familienverbundes zusammengerechnet. Bei der Ermittlung des Familieneinkommens werden besondere Freibeträge berücksichtigt.

Empfehlung

Antrag auf Befreiung von der Zuzahlungspflicht über unser Kontaktformular anfordern.