Transportkosten

Weil schnelle Hilfe manchmal wichtig ist

Wir tragen die Kosten für „stationäre Leistungen“, wenn Sie zum Beispiel im Notfall einen Rettungswagen brauchen oder für eine Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden müssen.

Ihr Eigenanteil

Der Eigenanteil an den Fahr- und Transportkosten beträgt 10%, mindestens jedoch 5 und höchstens 10 Euro pro Fahrt. Sofern die Fahrt der medizinischen Rehabilitation dient, entfällt diese Zuzahlung.

Für eine ambulante Behandlung dürfen Krankenkassen leider grundsätzlich keine Fahrkosten mehr übernehmen.

Zwingende medizinische Gründe

Bei zwingenden medizinischen Gründen wie Dialyse oder Strahlen- und Chemotherapie gelten Ausnahmeregelungen. Diese geben uns die Möglichkeit, ambulante Fahrkosten auch für Schwerbehinderte mit der Einstufung „aG“, „BI“ oder „H“ zu übernehmen. Ebenso wie für Versicherte in den Pflegegrad 3 bis 5.

Den Bedingungen der Ausnahmeregelung entsprechend, müssen wir die Kostenübernahme vorher prüfen und genehmigen. Mehr dazu erfahren Sie unter dem Menüpunkt Zuzahlungen.