Tonsillotomie – schonendes Operationsverfahren bei vergrößerten Gaumenmandeln

Unser Behandlungsangebot für kleine Patienten

Rachen- und Gaumenmandeln sind bei Kindern wichtige Organe der Immunabwehr, denn sie tragen dazu bei, das Immunsystem zu stimulieren und Abwehrstoffe zu bilden. Dabei sind vergrößerte Gaumenmandeln bei Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren nichts Ungewöhnliches und die Folge einer hohen Aktivität des noch lernenden Immunsystems. Krankhaft vergrößerte Gaumenmandeln können bei den Kleinen jedoch erhebliche Probleme bereiten. Zu den möglichen Beschwerden zählen: nächtliches Schnarchen und Atemaussetzer, Mittelohrinfekte, Sprech- und Artikulationsstörungen sowie gestörtes Ess- und Trinkverhalten.

Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren bieten wir kostenfrei eine moderne Behandlungsmethode an. Die Tonsillotomie, d.h. die Verkleinerung der Gaumenmandeln, erfolgt durch eine ambulante Operation. Somit wird ein Krankenhausaufenthalt und eine komplette Entfernung der Gaumenmandeln vermieden. Damit ist diese Behandlungsmethode risikoärmer und aus immunologischer Sicht sinnvoller. Außerdem verläuft der Heilungsprozess schonender und schmerzärmer.

Zusätzliche Informationen